Wer lebt hier, Mensch und Tier

Eine Liste der GrafenAuenlander*innen. Die die hier leben und den Ort gestalten.

Kirstin

Nach Studium und über 15 Jahren im Gleichstellungs- und Qualitätsmanagement an Universitäten habe ich die Landwirtschaft als sinngebenden Lebensmittelpunkt gewählt – das Leben mit den Tieren und viel Zeit draußen im Garten, auf der Weide oder im Wald zu verbringen, macht mich glücklich. Mein bildungspolitisches und queer-feministisches Engagement habe ich zwar leider ein wenig in den Städten Salzburg und Graz zurückgelassen, aber versuche nun z.B. über die ÖBV-ViaCampesina oder über Lehraufträge und Vorträge an FHs und Unis meine Vision von einem guten Leben für alle und einer geschlechtergerechten Welt weiterzudenken und weiterzutragen. Ich träume von einem Ort, an dem vorbeiwandernde Menschen einen Moment innehalten, in die Faszination des Lebens mit, für und von Tieren und Pflanzen eintauchen, Natur genießen, Konsum reflektieren und die Welt ein bisschen besser machen wollen.

Felix

Nach meiner technischen Ausbildung wollte ich mehr über das ökologische Leben wissen.

Die große Frage war; wie kann sich eine menschliche Nutzung der Natur gestalten, dass auch die Artenvielfalt davon profitiert?
Während meinem Studium auf der BOKU, wurde mir klar, dass ich nicht nur theoretisch, sondern auch Praktisch etwas für meine Umgebung tun will. Daraus ist mein Interesse zum ökologischen Gemüsebau gewachsen. 

Nun kümmere  ich mich auch um das Gemüse hier und liebe es in Kontakt mit dem Boden zu arbeiten. 

Der Platz  hier fasziniert mich sowohl landschaftlich, als auch sozial.  Hier, auf der „Insel“ zwischen der Donau und den steilen felsigen Waldhängen, wo man nachts noch die Käuze rufen hört.

Aber es ist vor allem das gemeinschaftliche Leben, was diesen Ort so schön macht, wie er ist.

Jez

Aus meiner mittlerweile um die 50 Stück groß gewordenen Leidenschaft für Krainer Steinschafe entwickelte sich meine gerade aufblühende zweite große Leidenschaft für Border Collies!

Sarah

Ich sitze hier mit Blick auf die Donau, dahinter ragt der Wald in den Himmel.

Überlege, was ich schreiben soll: Ich arbeite gern in der Natur, baue Gemüse an und am liebsten Buntes. Wollte immer Hühner haben, weil sie mich so amüsieren und auch noch leckere Eier geben. (Juhu hier gibt es schon welche und sie legen auch noch bunte Eier.) Generell finde ich es schön, dass es hier so viele Tiere gibt. Ich koche sehr gerne, natürlich am liebsten mit den eigenen Sachen.

Wir sind gerade neu her gezogen, also gibt es noch viel zu entdecken und kennenlernen, aber auch noch viel Arbeit um den Gemüsegarten zu erweitern. Updates folgen 😉

Dominik

Ein Träumer mit analytischem Verstand und einem Lächeln für jeden. Genießt das Kochen und gemeinsame Abendessen, ein gutes Brettspiel am Samstagabend und ein großes Lagerfeuer mit Gästen. Der gebürtige Städter findet das Leben auf dem Lande schön, lohnend und täglich angenehm. Dominik hat keine Angst vor Chaos oder Herausforderungen und ist in der Lage, dem Ganzen eine Struktur zu geben. .

Der Traum vom Passivhaus, dem Leben in der Natur und in einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten brachte uns auf den Weg nach Grafenau.

Petra

…kümmert sich am Hof um die Hühner und den Obstbaumschnitt. Sie kocht gerne Sachen ein und sammelt Kräuter, weiß meistens wo Dinge rumliegen und räumt gerne auf. 

Ansonsten kann sie sich nicht entscheiden, was sie hier noch scheinben sollte und eigentlich mag sie es auch nicht gern, wenn Menschen Informationen über sie lesen können, ohne im Gegenzug auch was von sich Preis zu geben. 

„Wer mich näher kennenlernen will, kann uns gern besuchen!“

 

Schafe (Krainer Steinschaf)

Das Krainer Steinschaf zählt zu den hoch­gefährdeten Nutztierrassen, zu deren Erhalt wir mit unserer Herde beitragen. Wir haben derzeit ca.15 Mutterschafe, die entweder im Frühjahr oder Herbst lammen. Einen Teil der Lämmer verkaufen oder behalten wir für die Zucht, ein anderer Teil wird nach 8-10 Monaten geschlachtet.

Diese Rasse zeichnet sich durch ihre Robustheit, Genügsamkeit und Zutraulichkeit aus. Krainer Steinschafe sind für die intensive Mast mit Kraftfutter nicht geeignet, vielmehr entwickeln sie ihre besondere Fleischqualität bei langsamem Wachstum in extensiver Weidehaltung (für mehr Infos zur Rasse siehe http://www.krainersteinschaf.at).                             

Mehr zu den Produkten siehe Lammfleisch und Felle

Wir führen unsere Schafe im Herdebuch d.h. uns liegt neben der Generhaltung auch der Verkauf von Zuchttieren am Herzen. 2021 erreichte einer unserer selbst gezüchteten Widder mit einer 1a Bewertung den ersten Platz in der Kategorie Jungwidder.

Laufend verkaufen wir auch gekörte weibliche Zuchttiere.

Kreiner Steinschaf

Ziegen

Unsere Ziegen sind Steirische Scheckenziegen, und mit Kirstin und Jez aus der Südoststeiermark hierher eingewandert. Sie erfreuen uns mit ihrem frechen Gemüt, lassen sich gut melken und manchmal nehmen wir sie auch zu einem Spaziergang mit.

Es ist geplant, sie einmal jährlich decken zu lassen, um uns selbst mit Milchprodukten zu versorgen, aber auch um Ziegenfleisch (auch zum Verkauf) anbieten zu können. Bei Interesse einfach melden – es gibt auch Ziegenfelle.

Border Collies

Mit uns am Hof leben auch vier Border Collies. Sie unterstützen uns bei der Arbeit mit den Schafen und Ziegen. Trim ist eine ausgebildete Hütehündin, die in der Open Class an Hütehundbewerben teilnimmt.

Azubi Tess ist mitten in der Ausbildung und Lill beginnt gerade mit dem Trainieren. Nan ist die Hundeoma – sie genießt bereits ihre Pension, in der sie überwiegend macht, was sie will 😉 

Trim hat alle erforderlichen Zuchtuntersuchungen bestanden und auch die Zuchtpunkte in Hütebewerben gesammelt. Im Juli 2022 hat sie sieben wundersüße Welpen zur Welt gebracht.

Hühner

Auch unsere Eierproduzentinnen haben ein wunderbares Leben. Es gibt in der Theorie zwar einen Zaun der ihnen insbesondere vor aufdringlichen und leinenlosen Hunden Schutz bieten sollte, unsere gefiederten Zweibeiner schwingen sich aber waghalsig immer wieder über die eingegrenzten Flächen hinweg und können damit ihre Freiheit in vollen Zügen genießen. Ein gesprächiger Gockel steht unseren derzeit zwanzig Hennen als Leibwächter zur Verfügung und zeigt sich auch als wahrer Gentlehahn. Die kleine Gruppe besteht aus einem bunten Mix aus verschiedenen Rassen (schwedische Blumenhühner, Grünlegerinnen, Maran und auch ein paar Mischungen). Die Hühner sind, wie alle anderen Tiere auf dem Hof, ein sehr unterhaltsames Element unseres Lebens und erfreuen uns mit ihren bunten Eiern.

Katzen

Derzeit wohnen 2 Katzen am Hof. “Lea” schläft gerne auf weichen warmen Fleckchen, lässt sich streicheln wenn es ihr beliebt und ist gewohnt, mit speziellen Köstlichkeiten verwöhnt zu werden. Die andere Mieze “Marie” wurde aus dem Tierheim geholt und wollte gegen Kost und Logis hier Mäuse fangen. Wir sind den beiden sehr dankbar, dass sie den Mäusebestand klein halten und sich Streicheleinheiten holen.

David

David Brown 996 – ein alter Hase in unserem Stall. Gebaut in den Zeiten, als man noch für die Ewigkeit baute. Er wird hauptsächlich für die Heuernte und die Waldarbeit eingesetzt und ist etwas schwieriger zu bedienen als Bobby. Mit seiner Vielzahl von Anbaugeräten ist er aber ein echter Allrounder.

Bobby

Der mächtige Radlader von Zettelmeyer. Schon viele Jahre im Einsatz und mit der Aussicht (oder zumindest der Hoffnung 😉 ) auf viele weitere Jahre. Der vollhydraulische Antrieb macht ihn einfach zu bedienen. Bobby hilft uns, schwere und sperrige Dinge zu bewegen. Regelmäßig versorgt er unsere Schafe mit Heuballen, gelegentlich füllt er den Hackschnitzelbunker, wendet den Kompost oder transportiert schwere Lasten von A nach B. Wir sind froh, dass wir ihn haben.